Bag-Butler für MM

Pin It

In 2015 hatte ich meine Kollegin MM zu bewichteln. Im Büro ziehen wir immer, wen wir das Jahr über zum Geburtstag beschenken, so muss jeder sich für einen anderen ein Geschenk einfallen lassen. In 2015 hatte ich also MM gezogen.

Da ich auch immer gerne etwas Handgemachtes dazu verschenke, habe ich ihr einen Bag-Butler genäht, frei Schnauze gemacht:

Sommer-Hüte für die KiTa-Abschlussfahrt

Pin It

Der Sommer 2015 war teilweise ganz schön heiß, und die KiTa-Vorschulgruppe ist in die Nähe von Hamburg eine Woche auf Gruppen-Fahrt gewesen. Ich hatte allen einheitliche Sommer-Hüte in Rot/Grün gemacht. Sahen lustig damit aus!

Hinten die krempe schön lang als Nackenschutz. Leider war mein Vlies nicht sonderlich steif, sonst wäre der Hut standfester gewesen.

Bügel-Perlen im Sommer

Pin It

Diese Idee hatte ich auf Pinterest gefunden, fand ich sehr praktisch für den Sommer:

Einfach bunte Ornamente, die etwas Kreativeren unter uns könnten Blüten machen, stecken und dabei in der Mitte ein Loch lassen, das nach dem Bügeln groß genug für einen Strohhalm bleibt. Das Teil dann auf Gläser legen, Strohhalm durch, und schon sind die Drinks für Wespen & Co. versperrt. 😉

Dino-Beutelchen für Jungs-Geburtstag

Pin It

Immer wieder praktisch für den Kindergeburtstag sind kleine Beutelchen aus Stoff, die ich für die Mitgebsel verwende. Die Jungs können damit später Schätze, Pixis oder was auch immer transportieren. Es sind schlichte, ca. DIN A5 große Täschchen mit Futter (Innen- und Außenstoff gleich):

Ich sollte echt mal bügeln … *hüst*

Weihnachtsbeutel als Geschenkverpackung

Pin It

Ebenfalls im letzten Jahr entstanden waren diese weihnachtlichen Geschenkebeutel, für die Lehrerin und die Betreuerinnen der Vorschulklasse vom Junior:

Das sind im Prinzip normale Stoffbeutelchen, einlagig gemacht, aber mit breitem Boden, ein Henkel ist nur eine kleine Öse, der andere bequem lang, so dass man ihn durch die Öse führen und in der Hand halten kann. Damit verschließt sich auch automatisch der Beutel. Das Prinzip ist praktisch das von den japanischen Knoten-Taschen.

FatSecret – Diät-App, die es bringt bzw. wegbringt ;-)

Pin It

Mein Schatz und ich sind momentan, na, eigentlich schon seit 4,5 Monaten, begeistert von der App „FatSecret“, zu der es auch eine Homepage gibt: www.FatSecret.de

Wer – wie wir – Gewicht verlieren muss/will und dabei alles essen möchte, der kann mit dieser kostenlosen App vielleicht seinen Weg finden.

Als ich am 10. Juni 2016 zum großen Check-up bei meiner Ärztin war, sprachen wir über das leidige Thema Abnehmen … wenn ich mich als dick bezeichne, ist das eine absolute Untertreibung, und ich kenne so ziemlich jede besch***eidene Diät, die die Zeitschriften und Medizin-Industrie hervorgebracht haben!

Seit ich denken kann, spielt mein Gewicht eine Rolle … es drängt sich permanent in den Vordergrund … Veranlagung, Hormone, Stress, seelisches Ungleichgewicht … mir ist eigentlich ziemlich egal, weshalb ich zu dick bin, ich glaube eh nicht, dass ich den wahren Grund in absehbarer Zeit ändern kann … also „bekämpfe“ ich das Gewicht an sich.

Als ich meine Ärztin fragte, welche Diät ich denn machen sollte, LowCarb, LowFat, FDH oder sonst was, meinte sie, das sei eigentlich egal, Hauptsache weniger kcal … vielleicht in einer Online-Gruppe, weil meine Frauenärztin sooo sehr von Weight Watcher’s-Gruppen schwärmte, und meine Hausärztin meinte, denen kann man ja auch online folgen (Ich hab’s nicht so mit Gruppen … und schon gar nicht, wenn ich mich vor denen wiegen soll … mir bricht schon der Angstschweiß aus, wenn ich beim Arzt auf die Waage muss … als ob ich mein Gewicht noch nicht kennen würde!).

Nachdem ich dann geschaut habe, was all die Gruppen und Programme so online kosteten, wobei man eigentlich sämtliche Rezepte auch kostenlos in den Internet-Weiten finden kann, dachte ich mir so, es geht ja nur um Kontrolle, die Aufzeichnungen und selbstkritische Reflektion. Da mein Smartphönchen praktisch an meineHand festgewachsen ist, lag nahe, dass eine App her musste … nach stundenlangem Gesuche fand ich die FatSecret-App … kostenlos, mit enormer Datenbank, einfach zu bedienen, mit und ohne Anmeldung, super!

Am nächsten Tag fragte mein Schatz, welche App ich denn nehmen würde … da hatte er doch glatt heimlich, zeitgleich auch gesucht, um mich zu unterstützen! Süß!!! Na, und total zufällig hatte er sich für die selbe App entschieden. Okay, sie war wohl gerade auch eine der Top-Apps.

Seit dem nehmen wir jedenfalls nun gemeinsam ab. Er hat natürlich schon mehr abgenommen, typisch Mann, hat auch meine Ärztin gesagt, als ich Anfang September bei ihr war.

Jeder von uns hat mit der App sein „erlaubtes“ kcal-Kontigent bestimmt und gibt nun fleißig ein, was er/sie so isst. Das klingt mühselig, ist es aber nicht … hey, mein Mann macht das auch! Es geht total leicht, weil so viele Daten schon in der Datenbank drin sind, dass man schnell Treffer hat. Ich habe auch schon ein paar neue Daten in die Datenbank gegeben, geht auch relativ einfach. Mein Schatz macht inzwischen richtig Werbung im Freundeskreis, und Freunde von uns haben damit auch schon abgenommen.

Das tolle ist: Man isst alles, man isst nur viel bewusster, man sieht nun direkt, wie viel kcal man sich bisher einfach so nebenbei eingeworfen hat. Nun überlegt man sich vorher, ob einem das diese kcal wirklich wert sind oder man lieber später noch was anderes essen möchte. Automatisch tauscht man bei seinen Gerichten Zutaten mit vielen kcal gegen welche mit weniger kcal aus.

Mein Schatz hat nun schon etwa 13 kg weg, und ich habe etwas über 10kg abgenommen. Es schwankt natürlich oder stockt, aber wir sind weiterhin motiviert. Ich denke, man ist motivierter, weil jeder Tag neu startet mit der vorgegebenen kcal-Zahl, so dass jeder Tag eine neue Chance ist, eine erfolgreiche Bilanz zu haben und seinem Ziel näher zu kommen. 🙂