Baktus aus Dralon für Mama

Pin It

Da meine Mutter ja so eine kleine Allergie gegen Wolle hat, und es bei ihr immer gleich juckt und piekt und kratzt, habe ich ihr aus einer (meiner Meinung nach) kratzfreien „Wolle“ einen Baktus gestrickt, aber nur so als. Ich lasse da gerne bei den Zu-/Abnahmen so kleine Löcher entstehen … passiert ja nicht, wenn man’s ordentlich (verschränkt) macht, aber ich finde, das hat so’n bißchen einen Loch-Muster-Effekt. Und in diese Löcher habe ich dann noch Perlen eingearbeitet.

Ich arbeite Perlen ein, indem ich bis zur Position, an die die Perle soll, stricke, dann mit einer dünnen Häkelnadel durch die Perle steche, da dann die abzustrickende Masche durchziehe, die Masche wieder auf die linke nadel setze und dann abstricke.

Hier hatte ich das Problem, daß ich anfangs zwar genug Perlen hatte, diese jedoch immer wieder brachen, oder einfach deren Loch zu klein/eng war … ich hatte daher zum Ende nicht mehr genug über. Da die Perlen aus einem Hobby-Auflösungs-Paket von e*Bay stammen, konnte ich sie auch nicht nachkaufen. Zu Weihnachten bekam ich dann von I. aus F’stadt einigermaßen passende Perlen, die ich dann für den Baktus nahm.

An sich war der Baktus in der stundenmäßigen Herstellung sehr schnell, aber … Mäusilein war in der Zeit nicht sonderlich kooperativ und wollte mir immer meine Wolle und/oder die Perlen klauen … so bin ich an dem Teil von Oktober bis Februar gesessen!

Nun ja, war dann endlich fertig, und ich konnte den Baktus dann im Februar meiner Mutter geben:

Wolle: „Jade supersoft“, 100% Dralon, 130m/50g, Nadelstärke 4,0, Farbe 1100, waschbar bei 40°

Verbrauch: ca. 100g

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.