Hay Day

Pin It

Endlich habe ich mal eine lustige Spiele-App entdeckt, die ich gemeinsam mit Junior spielen kann:


Ich finde es voll niedlich, wenn die Hühner Eier legen, oder die Schweine hungrig auf ihren Mund deuten. Hihi

Print Friendly

Schwimmen … geht doch … Mama macht das schon.

Pin It

Nachdem wir 3 Schwimmkurse mit etlichem Geheule und Gejaule hinter uns hatten, wobei es die Schwimmlehrerin des ersten Kurses versaut, die beiden vom letzten Kurs es wieder leicht gerettet hatten, haben wir uns drauf geeinigt: Kein Geld mehr für Kurse verplempern, Mama muss ran!

Papa ist mit -3,5 Dioptrin ohne Brille wie ein Maulwurf und will ohne Brille nunmal nicht schwimmen … Männer … er hat 4 Brillen rumliegen. Also muss Mama ran … die hat zwar nur vor 30 Jahren mal den Freischwimmer geschafft und hasst es auch, wenn Wasser in Augen, Nase und Ohren kommt, aber sie ist recht gut im Erklären. 

Mit einer Mischung aus Erklären, Bestechen und Erpressen hat es dann heute geklappt:

(1) Junior springt ohne Hilfsmittel ins Becken (1,27m tief), wo er allenfalls auf Zehenspitzen stehen kann (1,28m groß). 

(2) Junior schafft etwa 5m Brustschwimmen ohne Hilfsmittel … immerhin ein Fortschritt!

Nun hat Mama sich also hochmotiviert eine Multi-Card vom Bäderland besorgt. Papa wird allerdings zum Chauffeur eingespannt … man kann da ja partout nirgends parken, und ich habe dann echt keine Lust mit dem Schwimmzeug in Bus&Bahn durch die Gegend zu gurken. 

Print Friendly

Mein neues Motto … *grins*

Pin It

sexy-moppelig

Ich finde den Spruch einfach nur zum Piepen … allerdings passt momentan – habe einen unfangreichen Check-up beim Doc gemacht – „Ich bin … fett, aber fit!“ … wobei wir das Fett gerade aktiv angehen, da mein Schatz und ich gemeinsam auf Diät gegangen sind. 🙂

Print Friendly

Malbücher für Große

Pin It

Wenn die Kleinen malen, soll Mama ja auch mitmachen … da bin ich auf den (okay, nicht mehr ganz so) neuen Trend der Malbücher gekommen.

Bei TIGER gab’s eins mit 40 Seiten für 2€ und eins mit 80 Seiten für 3€ … habe natürlich gleich das Große genommen und heute drin gemalt.

Sieht dann bei mir so aus:

image image image

Print Friendly

Dezember-Rückschau

Pin It

Im Dezemeber wurde natürlich viel gebacken, ich liebe das ja, und der kleine Mann anscheinend auch … wir haben sogar mal im Sommer gebacken! Na, wenn man eh schon schwitzt. 😉

Am 3. Advent war Familienkäffchen angesagt, da gab’s einen Schoko-Rührkuchen für Junior, der am liebsten alles „normal“ mag, außer der Deko.

IMG_6126

Bei Chefkoch hatte ich ein Rezept für Schoko-Marzipan-Kuchen entdeckt … Pistazien hatte ich zwar nicht und hatte eh nusstechnisch einfach rein gemixt, was so im Haus war. Und da Junior, wie schon erwähnt, Deko liebt, habe ich einen Kuchen kurzerhand in dieses Rot getaucht und mit Gummi-Fröschchen bestückt. Sieht schräg aus, nich‘?

IMG_6128 IMG_6127

Print Friendly

Wieder da!

Pin It

So, habe mal wieder eine laaaaange Pause eingelegt, dabei hatte ich in der zwischenzeit viel probiert, genäht, bereist und hätte entsprechend eigentlich viel zeigen können. Mal gucken, ob ich es nun schaffe…

Print Friendly

A.B. Exner: „Traurige Strände“

Pin It

Ich habe ja von meinem absoluten besten Schwiegerpaps der Welt den Kindle Fire HD 2013er-Edition zu Weihnachten bekommen (2013er-Edition ist äuerst wichtig, wenn man sich eine passende Tasche/Hülle für das Ding holen will … die Anschlüsse sind an anderen Stellen … wieso auch immer) … und fülle nun peu à peu meine Bibliothek.

Ich bin ja schwerstbegeistert, wie viele Bücher es gratis oder zu kleinem Geld gibt … da Junior mich kaum mal was machen lässt, muss ich sozusagen mit meiner Freizeit (Also Zeit, in der ich nicht im Büro oder auf dem Weg dorthin oder von dort zurück bin.) ziemlich haushalten, um eben Haushalt, Einkaufen, Ballschule mit Junior (Und wenn die zu Ende ist, steht wohl Schwimmen auf dem Plan oder halt Fußball für Minis … mal gucken, was sich am besten einbauen lässt.), entspanntes TV-Glotzen (Bin ein Junkie und bekennende Couch-Potatoe.), Nähen (Da folgen demnächst ein paar Bilder wieder, war ja nicht untätig.) und Lesen (Und ich meine nun nicht die netten kleinen Pixis oder Jim Knopf auf Dauer) unterzukriegen … besagter Junior kommt gerade … „Mama, ich muss Dir was sagen … können wir heute Spaghetti mit Tomatensauce zu Mittag haben?“ … okay … da es schon 15:19 ist und er im Prinzip damit sagen möchte, er möchte JETZT dieses Mittag, gehe ich mal in die Küche und schreibe später weiter …

15:33 … gelobt seien die restlichen schon gekochten Nudeln von vor 2 Tagen, die im Kühlschrank dümpelten, und das in Mini-Portiönchen eingefrorene Tomaten-Pü … dazu die Mikrowelle … fertig das gewünschte Essen!   🙂

So, zurück zum anderen Kindle und dem eigentlichen Thema des Posts.

Ich hab‘ mir inzwischen den einen oder anderen Krimi runtergeladen, dazu etliche Kinder-Bücher  und auch Ratgeber-Texte, und bin nun der reinste Zapper beim Lesen … finde ich recht praktisch … wenn ich gerade Lust auf Krimi habe, kann ich da lesen, wenn der Kleine kommt, switche ich zum Kiddie-Buch, und wenn ich was wissen will, lese ich im Ratgeber weiter, bis ich wieder Zeit/Lust & Muße für den Krimi habe … hätte nicht gedacht, dass mir das so viel Spaß macht.

Bei einer meiner Stöber-Touren wurde ich dann auf einen neuen Autor aufmerksam:

A.B.Exner … klingt vielleicht erst einmal wieder nach einem verkapptem Ami, ist aber laut Homepage ein Pseudonym und der Autor kommt aus Rostock … da muss man doch einfach mal neugierig gucken, was der so schreibt … und die Rezension bei A*m*a*zon liest sich echt witzig … besonders der letzte Satz „Dazu kommt, dass die Erotik nicht zu kurz kommt…“ … da muss man doch neugierig werden.

Nun denn, was soll ich sagen, bin schwach geworden und habe es gekauft … im Anfang gleich die besagte Erotik, wobei ich ehrlich gestehen muss, dass mir dabei gleich auf den Geist ging, dass es ungefähr im Bereich der Dialoge der flachen Filme mit karg bekleideten Damen des nachts auf dem einen oder anderen Sender anzusiedeln ist … liegt wohl daran, dass es ein Mann geschrieben hat, oder daran, dass ich einfach etwas – sagen wir mal – „behütet“ erzogen wurde … *grins* … man gewöhnt sich aber auch daran … die Sätze bisher eher kurz, was evtl. nur mir persönlich auffällt, da ich eine ziemliche Neigung zu langen Sätzen habe … nicht nur beim Schreiben … ich rede auch ohne Punkt und Komma (Meiner Theorie nach beruht das übrigens auf der Tatsache, dass ich ein sog. Schlüssel-Kind war und jede Minute nutzen musste, abends meinen Eltern was zu erzählen.). Nun denn, was ich aber total lustig, spannend und fesselnd finde, ist die an sich so rotzig-freche Sprache und die Tatsache, dass bereits die ersten Seiten gespickt mit zeitaktuellen Seitenhieben sind. Übrigens habe ich gleich schon zu Anfang ein paar Komma-Fehler gefunden, wobei der Rezensent auf A*m*a*zon ja meint, er und seine Frau (Lehrerin) haben nichts dergleichen gefunden bzw. kaum was. Nun ja, hätte ich nicht weiter erähnt, wenn nicht direkt in der Rezension darauf eingegangen wäre … dann wäre es mir wohl auch nicht aufgefallen.

So, und nun … wer mal was ganz anderes kennenlernen möchte, der klicke hier und lese selbst.

Print Friendly

Hamburg aufgepasst: Schnupperkurse „integral TaiChi“ (iTC)

Pin It

Ich mche ja hier üblicherweise nur aus 2 Gründen Werbung: Entweder ich mache einen Test mit und kriege dann was dafür, wenn ich hier werbe (Was ich dann aber auch offen hier schreibe.), oder aber ich kenne das, wofür ich werbe, bereits selber und kann es echt empfehlen.

Heute ist es der zweite von den o.g. Gründen, weswegen ich hier Werbung mache: nämlich für integral TaiChi!

Ich bin ja eine absolute Couch-Potatoe, kommt mir bloß nicht mit Sport, an sich habe ich auch (bisher) keine körperlichen Probleme, aber was mein Körper (insbesondere der Rücken) so gar nicht verzeiht, sind weiche Betten … die gibt’s aber anscheinend südlich der Elbe immer … unten in Bayern eigentlich nur, aber auch in Hannover, was ja auch Norddeutschland ist, aber anscheinend bettenmäßig Süden. *g*

Naja, als wir vor einigen Monaten in Hannover ein verlängertes Wochenende verbrachten, hatten wir so ein doofes weiches Bett … man legt sich rein und liegt schon mindestens 2 Etagen tiefer, so kommt es einem vor. In solchen Momenten überlege ich, ob ich ggf. lieber den Fußboden nehmen sollte … aber der ist mir dann auch wieder zu hart … ich habe also das Bett riskiert … und schon am nächsten Morgen mit fiesen Rückenschmerzen im unteren Rückenbereich damit bezahlt.

Das zog sich über eine Woche hin, bis meine Kollegin TT mir eine Übung zeigte … die ich auch bei uns im Büro promot machte … sehr zum Vergnügen des Kollegen FG, der freien Blick in meine Richtung hatte und nicht nur innerlich grinste. Naja, das war dann wiederum der Preis für den schmerzfreien Rücken nach dem bescheuerten Bett zuvor!

Die Übung half super und war auch für mich übergewichtige und ungelenkte Knapp-Vierzigerin machbar … ich sah nur ziemlich dämlich dabei aus … nun ja, war auch die falsche Umgebung … so mitten im Büro.   🙂

 

Nun hat besagte TT einen Verein gegründet und sucht noch Interessierte, die für kleines Geld großes körperliches Wohlbefinden erreichen möchten … sie hat mir eine Broschüre geschickt, wobei ich Dummdösel überlesen habe, dass die nächsten Schnupperkurse da schon fest terminiert waren, aber einer ist noch möglich für Euch, und ich bin sicher, es gibt auch weitere Termine.

Wer nun neugierig ist und schon immer mal Tai Chi ausprobieren wollte, der gucke mal auf CompassHamburg einfach mal, was da so steht, oder schaut sich diesen Flyer an (Klick macht’s größer):

iTC

Print Friendly