Pill-Bag … „Überzieherli“ für meine Pille

Pin It

Also, da hatte ich mich doch immer gewundert, wozu manche Damen so kleine Einsteck-Täschchen für ihre „Pille“ nähen. Jahrelang hatte ich immer Sorten, bei denen das Pharma-Unternehmen schon ein Plastik- oder Papp-Täschchen beigelegt hatte, so dass ich dachte, das sei normal. Tja, nun habe ich seit letztem November eine neue Pille (Das letzte Jahr war das reinste Pharma-Test-Jahr in dieser Beziehung, weil bei mir anscheinend hormonmäßig einiges durcheinander war.), bei der es dann mal KEIN Täschchen gab! *huch*

Ich habe den Pillen-Riegel daher ausgemessen und ein Stoffstück zugeschnitten, das sich wie folgt „berechnen“ ließ:

Pillen-Riegel-Länge und -Breite abmessen. Ein Stoffstück ausschneiden, das doppelte Pillen-Riegel-Länge plus 4 cm hat und in der Breite wie der Pillen-Riegel plus 3 cm hat.

pillbag

Dieses Rechteck mittig halbieren, gut knicken/bügeln. Dann an den Schmalseiten jeweils knapp 1 cm einschlagen, dann nochmal und absteppen (s. Bild).

 

pillbag2

Das ganze dann mittig zusammenklappen (rechte Seite innenliegend) und an den Längsseiten absteppen (s. Bild).

 

pillbag3

Dann die rechte Seite (innenliegend) nach außen stülpen … fertig!

 

Ursprünglich wollte ich ja 2 Täschchen aus verschiedenen Stoffen machen und die dann ineinander, so als Futter-Variante. War mir aber zu klein-fummelig, außerdem brauche ich das Täschchen eh nur für die Reise … ansonsten liegt der Pillen-Riegel eh auf der Kommode griffbereit.

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.